Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Bremervörde header image

Impfungen beim Hund

Muss–Impfungen

(d.h. Erkrankungen, gegen die jedes Tier zu jeder Zeit geschützt sein muss)

Hepatitis contagiosa canis (Hcc)

Viruserkrankung (Adenovirus)

Ansteckung durch infektiösen Urin

Betroffen sind alle Altersgruppen

Symptome: Fieber, Erbrechen, Fressunlust, Durchfall

Leptospirose (L)

Bakterielle Erkrankung, Zoonose (auf den Menschen übertragbar)

Ansteckung durch infektiösen Urin

Betroffen sind alle Altersgruppen

Symptome: Erbrechen, Fieber, Appetitlosigkeit, Gelbsucht, blutiger Durchfall

Parvovirose (P)

Hochansteckende Viruserkrankung (Parvovirus)

Ansteckung durch infizierten Kot

Betroffen sind vor allem Hunde unter 1 Jahr

Symptome: Erbrechen, blutiger Durchfall, hohes Fieber

Staupe (S)

Hochansteckende Viruserkrankung (Paramyxovirus)

Ansteckung durch Sekrete und Exkrete infizierter Hunde

Betroffen sind vor allem junge Hunde (8 Wochen – 6 Monate)

Symptome: hohes Fieber, Appetitlosigkeit, Apathie, Durchfall, Erbrechen, Husten, Nasenausfluss, Atemnot, nervöse Störungen

Tollwut (T)

Viruserkrankung (Lysssa-Virus)

Ansteckung durch Biss mit infiziertem Speichel

Symptome: Verhaltensänderung (aggressiv, bissig), Schluckstörung, Speicheln, Lähmungen

Kann–Impfungen

(d.h. nur für exponierte Tiere, nicht für alle Tiere gleichermaßen)

Infektionserreger:

  • Borrelien
  • Babesien
  • Bordetellen
  • Herpesvirus
  • Parainfluenzavirus (Pi)
  • Coronavirus
  • Dermatophyton (Hautpilz)

Impfschema beim Hund:

Grundimmunisierung
Ab 8 Wochen: S Hcc P Pi + L
Ab 12 Wochen: S Hcc P Pi + L T

Nachimpfungen
Jährlich S Hcc Pi L P
Alle 3 Jahre T